Amtage bloggt Was man in Minden so hört

MI sieht erfolgreiche Entwicklung der Hertie-Immobilie in Minden

Der Investor Hellmich aus Dinslaken will die Hertie-Immobilie in Minden am Wesertor entwickeln. Foto: Hans-Jürgen Amtage

Der Investor Hellmich aus Dinslaken will die Hertie-Immobilie in Minden am Wesertor entwickeln. Foto: Hans-Jürgen Amtage

„Die Mindener können sich auf neues Geschäftsleben am Wesertor freuen.“ Edith von Wrisberg, stellvertretende Fraktionssprecherin der Mindener Initiative (MI), erklärte am Donnerstag, dass die Verträge mit den Grundstückseigentümern der Hertie-Immobilie an der Bäckerstraße unter Dach und Fach seien.

In sehr naher Zukunft werde der Umbau der Hertie-Immobilie beginnen können, betonte die Kommunalpolitikerin, die seit 2013 selbst intensiv an der Entwicklung mitgearbeitet hat. Die Gespräche und Verhandlungen seien in den vergangenen Monaten nicht einfach gewesen.

Rund drei Jahre habe der Hamburger Projektentwickler ECE versucht, an dieser Stelle ein Einkaufszentrum zu realisieren und sei dabei gescheitert. In etwa eineinhalb Jahren führten nun die Gespräche mit dem Dinslakener Bauunternehmer und Investor Walter Hellmich zum Erfolg, der am vergangenen Dienstag mit fünf Fachleuten noch einmal in Minden gewesen sei, um Details zu erörtern. „In einer Pressekonferenz wird der Investor in Kürze über das Projekt informieren“, verweist die Unabhängige Wählervereinigung Mindener Initiative auf dann genauere Informationen. Dabei hofft Edith von Wrisberg auch auf weitere positive Entwicklungen in dem Stadtquartier am Wesertor.

Seit 1932 ist das Unternehmen Hellmich in der Logistik-, Bau- und Immobilienbranche tätig. Im vergangenen Jahr machte die Dinslakener Gruppe rund 300 Millionen Euro Umsatz. Hellmich unterhält rund 50 Firmen mit insgesamt etwa 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Feldern Baugesellschaft, Projektentwicklung, Sportstättenbau sowie Leben und Gesundheit. Das Spektrum reicht von der Errichtung der Arena auf Schalke in Zusammenarbeit mit einer Arbeitsgemeinschaft bis hin zu Seniorenresidenzen und Luxushotels.

Im November des vergangenen Jahres eröffnete in Dinslaken das Einkaufszentrum Neutor-Galerie, in das Hellmich rund 120 Millionen Euro investierte.

Wie die ehemalige Hertie-Immobilie in Minden zukünftig genutzt wird, ist noch offen. Unter anderem zeigte die Galerie Hagemeyer Interesse daran, am Wesertor ein Sporthaus zu errichten. Einige der gekündigten Geschäfte in dem Komplex haben, wie beispielsweise Skyracer, im Umfeld inzwischen andere Geschäftsräume bezogen.

Webseite der Mindener Initiative

Related Posts

1 Comment

  • Reply
    Jochen Mühlbach
    1. Mai 2015 at 14:28

    wie schön sauber die Pflasterungen sind und wie hell die Sonne scheint 😀 stimmt, hat ähnlichkeit mit minden. aber wird das was? oder wird das erst – wie immer – nicht wieder tot-diskutiert? nach dem prinzip aller fraktionen: das hat man uns sooo nicht gesagt – da haben wir doch erst noch mal Beratungsbedarf.

  • Leave a Reply

    Bitte lösen Sie die Captcha-Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.