Amtage bloggt

Michael Jäcke liegt bei Onlineabstimmung zur Bürgermeisterwahl deutlich vorne

Bürgermeisterkandidat Michael Jäcke (SPD) liegt bei der Onlineabstimmung auf Amtage-bloggt.de im Vorfeld der Bürgermeisterwahl in Minden am morgigen Sonntag deutlich vorne. Mit rund 41 Prozent der Stimmen verweist er seinen Mitbewerber Ulrich Stadtmann (Bündnis aus CDU/Grünen/FDP/Piraten/BBM), der etwa 35 Prozent der insgesamt mehr als 720 abgegebenen Stimmen erhielt, auf Platz zwei im Rennen um das Bürgermeisteramt. Die Abstimmung endete am Freitag um 23.59 Uhr.

Ergebnis des Onlinevotings auf Amtage-bloggt.de zur Bürgermeisterwahl in Minden. Grafik: Amtage-bloggt.de

Ergebnis des Onlinevotings auf Amtage-bloggt.de zur Bürgermeisterwahl in Minden. Grafik: Amtage-bloggt.de

Beachtlich das Ergebnis des politischen Newcomers Jürgen Schnake. Der parteilose Bürgermeisterkandidat erhält fast 24 Prozent der Stimmen. Um so erstaunlicher ist dieser Wert, weil Schnake fast ausschließlich seinen Wahlkampf in den Sozialen Netzwerken im Internet geführt hat. Erst in den vergangenen Wochen ist er aufgrund der Berichterstattung über öffentliche Podiumsdiskussionen auch in anderen Medien präsent, während Jäcke und Stadtmann in der politischen Öffentlichkeit alte Hasen sind.

Völlig abgeschlagen zeigt sich bei der nicht repräsentativen Abstimmung auf Amtage-bloggt.de der Kandidat der Unabhängigen Bürgerpolitik-UWG, Matthias Beier. Er erhält nicht einmal ein Prozent der Onlinestimmen.

Würde sich das Ergebnis dieser Onlineabstimmung ähnlich bei der morgigen Bürgermeisterwahl widerspiegeln, bedeutete dieses, dass besonders der parteilose Jürgen Schnake dafür gesorgt hätte, dass es am 27. September zur Stichwahl in Minden kommt. Da keiner der Bürgermeisterkandidaten die absolute Mehrheit erreicht hätte, würden die beiden Bewerber mit den meisten Stimmen, also Michael Jäcke und Ulrich Stadtmann, in das Stechen um das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters in der Stadt Minden gehen.

Bei der morgigen Bürgermeisterwahl sind rund 65.000 Bürgerinnen und Bürger ab dem vollendeten 16. Lebensjahr zur Stimmabgabe aufgerufen. Ein neues Stadtoberhaupt wird es auf jeden Fall geben, da der bisherige Amtsinhaber Michael Buhre (SPD) nach elf Amtsjahren nicht wieder zur Wahl angetreten ist. In Teilen der Mindener Politik wird befürchtet, dass die Wahlbeteiligung recht niedrig ausfallen wird.

© Text: Hans-Jürgen Amtage

Related Posts

No Comments

Leave a Reply

Bitte lösen Sie die Captcha-Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.