Amtage bloggt

Michael Jäcke (SPD) wird neuer hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Minden

Michael Jäcke (53/SPD) erreichte bei der Bürgermeisterwahl in Minden die absolute Mehrheit und wird neuer hauptamtlicher Bürgermeister der Weserstadt. Foto: Stadt Minden

Michael Jäcke (53/SPD) erreichte bei der Bürgermeisterwahl in Minden die absolute Mehrheit und wird neuer hauptamtlicher Bürgermeister der Weserstadt. Foto: Stadt Minden

Michael Jäcke heißt der neue hauptamtlich Bürgermeister der Stadt Minden. Der 53-jährige IT-Fachmann bei einem heimischen Großunternehmen erzielte heute (13. September) bei der Bürgermeisterwahl mit 52,21 Prozent, das entspricht 12.190 Stimmen, die absolute Mehrheit und wird damit Nachfolger von Bürgermeister Michael Buhre (SPD). Der Herausforderer Ulrich Stadtmann, Kandidat des Bündnisses aus CDU, Grünen, FDP, Piraten und Bürger-Bündnis Minden (BBM) kam auf nur 35,30 Prozent (8242 Stimmen). Die Wahlbeteiligung beträgt gerade einmal 36,16 Prozent. Von den 65.542 Wahlberechtigten gingen nur 23.698 an die Urnen in den Stimmlokalen.

Die aktualisierten Ergebnisse der Bürgermeisterwahl 2015 in Minden im Überblick. Grafik: krz.de

Die aktualisierten Ergebnisse der Bürgermeisterwahl 2015 in Minden im Überblick. Grafik: krz.de

Mit diesem Ergebnis sorgt der Sozialdemokrat, der von der Unabhängigen Wählervereinigung Mindener Initiative unterstützt wurde, für eine Überraschung. Denn in weiten Teilen der Politik war man davon ausgegangen, dass es am 27. September zu einer Stichwahl zwischen Jäcke und Stadtmann kommen werde, weil keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreichen würde. Doch der SPD-Stadtverbandsvorsitzende und Vorsitzende des Bildungsausschusses, der verheiratet ist und zwei erwachsene Töchter hat, überzeugte die Mehrheit der Wähler bereits bei der heutigen Wahl, dass er der richtige für das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters der Stadt Minden sei. Am 22. Oktober wird er in sein neues Amt eingeführt und wird an diesem Tag seine erste Ratssitzung leiten.

Erstaunlich gut schnitt der parteilose Jürgen Schnake ab, der seinen Wahlkampf fast ausschließlich im Internet führte. Der 45-Jährige erhielt 10,74 Prozent (2508 Stimmen). Der vierte Kandidat im Bunde, Matthias Beier von der Unabhängigen Bürgerpolitik-UWG, kommt auf 1,76 Prozent (410 Stimmen). Dem 53-Jährigen wurden von vornherein kaum Chancen eingeräumt.

Erschreckend niedrig ist die Wahlbeteiligung bei dieser Bürgermeisterwahl. Gingen bei der Bürgermeister-, Rats- und Kreistagswahl im Jahr 2009 noch 47,15 Prozent der Wahlberechtigten an die Urnen, waren es heute nur 36,23 Prozent. Am Mittag hatten gerade einmal 16 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

Bei der Wahl im August 2009 wurde Amtsinhaber Michael Buhre (SPD), der 2004 das Stadtoberhaupt Reinhard Korte (CDU) abgelöst hatte, wieder zum hauptamtlichen Bürgermeister gewählt. Buhre erhielt vor sechs Jahren 48,56 Prozent der Stimmen. Die gemeinsame Kandidatin von CDU und FDP, Anke Peithmann, kam damals auf 41,99 Prozent. Der dritte Bewerber, Peter Düster, Kandidat des Bürger-Bündnisses Minden (BBM) erhielt 9,45 Prozent der Stimmen.

Der Noch-Amtsinhaber Michael Buhre hatte vor knapp zwei Jahren erklärt, dass er die gesamte Amtszeit von ausnahmsweise sechs Jahren als Bürgermeister wirken und sich 2015 nicht wieder zur Wahl stellen wolle. In anderen Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen, wie beispielsweise in Porta Westfalica und Petershagen, waren hauptamtliche Bürgermeister vorzeitig zurückgetreten, um gleichzeitig mit der Kommunalwahl im Jahr 2014 eine Bürgermeisterwahl zu ermöglichen. In Minden und Hille gingen die Amtsinhaber diesen Schritt nicht, sodass heute in diesen Städten gewählt wurde.

In Hille wurde der Sozialdemokrat Michael Schweiß mit großer Mehrheit wieder zum hauptamtlichen Bürgermeister gewählt. Der heimische FDP-Landtagsabgeordnete Kai Abruszat erhielt in der Gemeinde Stemwede die absolute Mehrheit und wird dort nun hauptamtlicher Bürgermeister.

Eine Gesamtübersicht des Wahlergebnisses auf KRZ.de

Text: © Hans-Jürgen Amtage

Anmerkung: Die Wahlbeteiligung wurde am Abend des 13.09.2015 von 23.748 auf 23.698 Wähler nach unten korrigiert. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 36,16 Prozent. Der Text wurde am 14.09.2015 entsprechend aktualisiert.

 

 

Related Posts

No Comments

Leave a Reply

Bitte lösen Sie die Captcha-Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.