Querdenker-Mob in Minden zieht vor Haus der Landrätin

Seit Wochen demonstrieren sogenannte Querdenker wie hier auf dem Kleinen Domhof auch in Minden gegen die Corona-Politik der Regierung. Archivfoto: Amtage bloggt
Seit Wochen demonstrieren sogenannte Querdenker wie hier auf dem Kleinen Domhof auch in Minden gegen die Corona-Politik der Regierung. Archivfoto: Amtage bloggt

Nun zeigen also auch in Minden die „Spaziergänger“ ihr wahres Gesicht. Und ihr gesellschaftliches Ziel: Einschüchterung. Den Fackelzügen des Nazi-Mobs zu schlimmsten faschistischen Zeiten gleich, zogen sie heute Abend mit ihrem Kerzenzug in Richtung Privathaus einer Person, die im queren Gedankenkostüm dieser „Freidenker“ wohl als Feindbild verortet wird: die Wohnung der Landrätin Anna Katharina Bölling.

Bei einem solchen Handeln kann nicht mehr davon gesprochen werden, dass dieser Mob „blind“ den versteckten Aufrufen der AFD-Größen wie Röckemann und Dunklau sowie des zahnärztlichen Verschwörungstheoretikers Oliver Samson folgt. Ganz bewusst verängstigen diese Spaziergänger Familien mit kleinen Kindern durch ihre Kerzenaufzüge in größeren Gruppen. Dabei macht Landrätin Bölling nichts anderes, als it ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Auflagen des Landes im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu erfüllen.
Das sind schlimmste Propagandafeldzüge, die tatsächlich an die Anfänge des braunen Gesocks des Nazi-Regimes erinnern.
#querdenker #freidenker #minden #noafd #gegennazis

Über Hans-Jürgen Amtage

Hans-Jürgen Amtage ist stellvertretender Chefredakteur im Ruhestand und arbeitet als freier Journalist und Kommunikationsberater. Viele Jahre war er als Stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter beim Mindener Tageblatt und Vlothoer Anzeiger tätig. Zudem leitete er unter anderem das RTL-Landesstudio Niedersachsen in Hannover, war Mitglied der Landespressekonferenz im Niedersächsischen Landtag und wirkte als freier Journalist für den Radiosender Antenne Niedersachsen. Als glücklicher Familienvater und Opa von drei Enkeln lebt er mit seiner Frau Petra in Minden. Ehrenamtlich engagiert er sich als Vorsitzender des überkonfessionellen Fördervereins Dombau-Verein Minden (DVM) und ist hier ebenfalls ehrenamtlich als Geschäftsführer des Domschatzes Minden tätig. Als Gästeführer bringt er Besucher:innen der Stadt die lebendige Geschichte Mindens nahe. Viele Jahre wirkte er zudem ehrenamtlich als Deutschlehrer in einer Flüchtlingsunterkunft und betreute eine syrische Flüchtlingsfamilie, war im Vorstand des Vereins Schiffmühle Minden tätig, war Gründungsmitglied des 1. Boule- und Petanque-Clubs Minden (BCM), initiierte gemeinsam mit den Mindener Lions die erste öffentliche Boulebahn an der Weser und organisierte die ersten Dinner in Weiß in der Region.

Zeige alle Beiträge von Hans-Jürgen Amtage →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.